Netsanet e.V.: Gemeinsam für ein selbstbestimmtes Leben.
Mit unserer Arbeit möchten wir Menschen im globalen Süden dabei unterstützen, ihre Zukunft selbst zu gestalten – unabhängig von Herkunft, Ethnie, Geschlecht oder Religionszugehörigkeit.
 

Unser Verein

Netsanet e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der Ende 2018 in Berlin gegründet wurde. Unser Verein ist konfessionslos und alle unsere Mitglieder sind ehrenamtlich für Netsanet e.V. tätig.

 

Wir sind davon überzeugt, dass eine langfristig erfolgreiche Entwicklungsarbeit nur mithilfe nachhaltig konzipierter Projekte und einer Zusammenarbeit auf Augenhöhe verwirklicht werden kann.

 

Um mit unserer Projektarbeit bestmöglich auf die Bedürfnisse der Menschen vor Ort einzugehen, reisen einige unserer Mitglieder mehrmals im Jahr auf eigene Kosten nach Äthiopien. Im direkten Austausch mit den Projektteilnehmer*innen und den Mitarbeiter*innen unseres lokalen Partners, des EECMY-DASSC, nehmen wir eine Auswertung der erzielten Ergebnisse vor, besprechen künftige Maßnahmen und überprüfen die Mittelverwendung.

 

Bei der Planung unserer Projekte nimmt der Zugang zu Bildung eine zentrale Rolle ein. Denn Bildung ist ein wesentlicher Baustein, um den eigenen Lebensunterhalt bestreiten und ein unabhängiges Leben zu führen. Als erstes Projekt fördern wir daher gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern das „Girls to Girls“-Projekt, durch das wir Mädchen in Äthiopien dabei unterstützen, ohne Unterbrechungen die Schule zu besuchen.

 

Unsere Verbindung zu Äthiopien

Unser Vorstandsmitglied Johanna Conti verbindet bereits seit ihrer Kindheit eine enge Beziehung zu Äthiopien. Johannas Bruder wurde in Bahir Dar geboren. Im Jahr 2006 gründete Familie Conti gemeinsam mit weiteren Familien, die ebenfalls Kinder aus Äthiopien adoptiert hatten, die italienische Hilfsorganisation AMARE Onlus. Mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit wollen die Adoptivfamilien dem Land, das ihnen ihre Kinder, Geschwister und Enkel geschenkt hat, etwas zurückgeben. In den vergangenen Jahren verwirklichte AMARE Onlus gemeinsam mit seinen Partnern zahlreiche nachhaltige Hilfsprojekte in Äthiopien.

 

Auch nach ihrem Umzug nach Berlin setzte Johanna ihre ehrenamtliche Tätigkeit fort. Gemeinsam mit Freunden organisierte sie Spendenaktionen und Informationsveranstaltungen, bei denen sie das Land, seine Menschen und die Projekte von AMARE Onlus vorstellte. Im November 2018 rief Johanna zusammen mit den anderen Gründungsmitgliedern Eva, Pamina, Irina, Sabine, Igor und Alexander Netsanet e.V. ins Leben.

 

Unser Anspruch

Wir stellen sicher, dass die eingehenden Spenden möglichst vollständig in die Projektarbeit fließen. Dies wird insbesondere durch die vielen engagierten Menschen ermöglicht, die unsere gemeinsamen Ziele durch ihre unentgeltliche Arbeit unterstützen, z.B. als Redakteur*innen, Übersetzer*innen, Fotograf*innen, Grafikdesigner*innen oder Software-Entwickler*innen.

 

Da wir großen Wert auf Transparenz legen, möchten wir allen Spender*innen konkret aufzeigen, was durch ihre Spende bewirkt werden konnte. Daher informiert Netsanet e.V. seine Mitglieder, Unterstützer*innen sowie alle Interessent*innen über die Website, regelmäßige Newsletter und Social Media-Beiträge über den Einsatz der Spendengelder, die Fortschritte in der Projektarbeit sowie Neuigkeiten aus Äthiopien.

 

Zur Überprüfung der Mittelverwendung verfasst das EECMY-DASSC regelmäßig Reports und legt diese dem Vorstand zur Prüfung vor. Zusätzlich erstellt der Vorstand einmal jährlich einen Rechenschaftsbericht.